Hell und freundlich präsentiert sich das Hospiz in Eggesin

03.05.2017

Nach einem Jahr Bauzeit fand am Freitag, dem 28. April 2017 die offizielle Einweihung des Hospizhauses statt. Viele Gäste aus Wirtschaft und Politik sind zur Einweihung gekommen und konnten sich von dem modernen und zweckdienlichen Bau überzeugen. Das Hospiz erhielt den Namen „Vergissmeinnicht“ und könnte treffender nicht sein.

Eggesins Bürgermeister Dietmar Jesse ließ es sich ebenfalls nicht nehmen - er gratulierte neben vielen geladenen Gästen Frau Mandy Papke, Geschäftsführerin des Blauen Kreuz Diakoniewerkes gGmbH und wünschte für die Betreibung alles Gute. Herr Jesse erinnerte daran, dass die Stadt Eggesin die Flächen für den geplanten Neubau gern und ohne große Diskussion an den Investor verkauft hat und würdigte den Mut, eine solche Einrichtung zu bauen und dies in der Blaubeerstadt Eggesin an der Randow. Für den Bau wurden Städtebaufördermittel in Höhe von insgesamt ca. 250.000 € bereitgestellt, 83.000 € davon wurden durch die Stadt finanziert.

Bei einem ersten Rundgang konnte sich der Bürgermeister von den hellen Räumlichkeiten und der gelungenen Gestaltung der Außenanlagen überzeugen. Bereits ab dem 1. Mai werden die ersten Gäste ihre Zimmer beziehen - die Stadt Eggesin wünscht dem Haus, dem Betreuungs- und Pflegepersonal und den zukünftigen Gästen im Haus „Vergissmeinnicht“ alles Gute.