Historischer Vierseitenhof

Das Grundstück Stettiner Straße 1 befindet sich unmittelbar in der Ortsmitte der Stadt Eggesin. Das Areal des ehemaligen Forstamtes besteht aus dem Haupthaus und aus drei Wirtschaftsgebäuden. Diese vier Gebäude bilden zusammen einen vierseitig umbauten Hof. Der Erhalt dieses Ensembles war in seiner Geschlossenheit innerhalb der ansonsten zergliederten Struktur des Ortes von besonders hoher Bedeutung. Das Haupthaus wurde im Jahr 2007 durch einen Erweiterungsbau zum Verwaltungssitz der Stadt Eggesin, des Amtes "Am Stettiner Haff" sowie des Eigenbetriebes "Wohnungswirtschaft der Stadt Eggesin" ausgebaut. Das äußere Erscheinungsbild des Neubaus übernimmt Details wie Fensterläden, Gesims und Dachvorsprung aus dem Bestand, hebt sich jedoch durch die Putzfassade von der traditionellen Bauweise des Altbaus ab. Die Nebengebäude werden durch ortsansässige Vereine (Verein "Pro Eggesin" e. V. und Kulturwerk Vorpommern e. V.) sowie durch die Polizei genutzt.

Schwerpunkte der Freiflächengestaltung waren die Schaffung einer neuen Platzsituation mit Aufenthaltscharakter in der historischen Ortsmitte, dem alten kleinen Markt, die Umnutzung des ehemaligen Forsthausgartens für die Vereine sowie die Weiterführung des Uferweges am Winkelmannsgraben.

Der Platzbereich innerhalb des Gebäudeensembles wurde als multifunktionale Fläche gestaltet. Vielfältige Aktivitäten wie z. B. Märkte, Feste und Veranstaltungen finden hier statt. Die Platzgestaltung wird aber auch den täglichen Bedürfnissen der Menschen nach Kommunikation, Information und Spiel gerecht. Gemeinsam mit den Vereinen wurde der ehemalige Forsthausgarten umgestaltet, unter anderem entstanden der Blaubeer- und Kräutergarten sowie eine Künstlerwiese mit Klangobjekten. Durch die Weiterführung des Uferweges vom Beek-Park zur Künstlerwiese entlang des Winkelmannsgrabens und der Schaffung von Sitzgelegenheiten am Wasser wird die innerstädtische Erholung gefördert.