Siebenmal Edelmetall für Eggesiner Leichtathleten

16.09.2019

Foto Fründt: Ben, Heidi, Emma, Marlon und Paula (v.l.n.r) mit ihren Medaillen und Urkunden

 

Die Landesmeisterschaften der 8- bis 11-jährigen Leichtathleten fanden in diesem Jahr aufgrund des frühen Sommerferienbeginns erst jetzt im September statt.

Dass die Eggesiner Athleten nach der Sommerpause wieder gut in Form gekommen sind, konnten sie beeindruckend beweisen.

5 junge Sportler reisten in das Volksstadion nach Greifswald und kehrten mit 7 Medaillen wieder zurück an die Randow.

Abräumer des Tages mit zweimal Gold und je einmal Silber und Bronze war der 8-jährige Marlon Schneider.

Er bewies seine Mehrkampfqualität in alle 4 Disziplinen.

Bereits beim Weitsprung sprang der „Floh“ allen davon und gewann ganz klar mit 3,60 m.

Im 50 m – Sprint konnte er im Finallauf Silber erringen. Er benötigte 8,41 sec.

Beim Ballwurf gab es während der gesamten Konkurrenz ein Kopf an Kopf – Kampf zwischen Marlon und seinem Vereinskameraden Ben Kundschaft.

Letztendlich hieß es Gold für Marlon mit 30,00 m und Silber für Ben mit 29,50 m.

Am späten Nachmittag musste Marlon noch mal alle Kraft zusammennehmen, denn die 800 m – Läufe standen auf dem Zeitplan.

Hier lief Marlon auf dem Bronzerang in 3:04,67 Minuten.

Das tolle Eggesiner Ergebnis vervollständigten Paula Ettrich (Ak w11) in ihrer Spezialdisziplin, dem Ballwurf.

Sie wurde Landesmeisterin und freute sich über ihre Goldmedaille für 40,00 m mit dem 80 Gramm schweren Schlagball.

Emma Vathke (Akw9), bereits beim Eggesiner Abendlauf außergewöhnlich gut gelaufen, mussten auf Grund des großen Starterfeldes über 800 m in sogenannte Zeitläufe.

Mehrere Läufe, bei denen man erst zum Schluss weiß, wer wirklich die Medaillengewinner sind.

Emma gewann ihren Lauf durch eine kluge Taktik und niemand lief in den anderen Läufen schneller.

Sie gewann Gold in 2:56,05 Minuten.

Ihre Vereinsfreundin Heidi Lemke schaffte in ihrem ersten großen Wettkampf 3:31,36 min. und damit einen guten Mittelfeldplatz.

Allen Athleten einen herzlichen Glückwunsch.

Rita Fründt