Eggesiner Cross mit toller Teilnehmerzahl

19.10.2020

Start der Ak 8-11 mit 51 Teilnehmer über 1,3 km

Mit 151 Teilnehmern beim 29. Eggesiner Herbstcross 2020 hatten die Organisatoren der SVG Eggesin 90 nicht gerechnet. 102 Kinder von 5 bis 16 Jahren, 24 Läufer, 14 Läuferinnen und insgesamt 11 Walkerinnen und Walker kämpften um bestmögliche Zeiten und Platzierungen.

Vor allem der TSV Friedland 1814, der SV Fortuna Schmölln, der Gnoiner SV 24, der SV Einheit Ueckermünde und die gastgebende SVG Eggesin 90 hatten viele Kinder am Start.

Natürlich mußte in der Sporthalle und auch im Start-, Zielbereich ein strenges Hygienekonzept umgesetzt werden.

Anfangs gab es besorgte Blicke des Organisationteams Richtung Himmel, denn bis kurz vor dem Start der Bambinis nieselte es und Nässe wäre bei den Siegerehrungen für die Urkunden nicht gut gewesen. Aber das Wetter wurde immer besser und letztendlich schien sogar noch die Sonne. Schon seit jahren existiert ein tolles Kampfrichterteam mit Sportfreunden der Laufgruppe, der Frauensportgruppe und der Sektion Tischtennis.  Und so waren alle Sportler, Trainer, Eltern und Großeltern zufrieden mit der Organisation. Vor allem waren alle kleinen und großen Athleten erfreut über die handgetöpferten Medaillen, die in der Coronazeit hergestellt wurden.

Streckensieger wurden:

600m, 5-7 Jahre-weibl.: Hannah Neumann TSV Friedland 1814, - männl.: Maximilian Schmiedeke SV Fortuna Schmölln;

1,3 km, 8-11 Jahre-weibl.: Mia Parge Gnoiner SV 24, - männl.: Ludwig Mattes TSV Friedland 1814;

2,6 km, 12-15 Jahre-weibl.: Paula Meyer TSV Friedland 1814, - männl.: Noah Castillo ohne Verein;

3,9 km, 16-19 Jahre-weibl.: Laura Paradowski SV Motor Wolgast, - männl.: Jonas Bartz SVG Eggesin 90;

6,3 km, Frauen: Katja van der Heiden Gnoiner SV 24;

10,5 km, Männer: Uwe Kleinschmidt FIKO Rostock,

6,3 km, Walken-Frauen: Kathleen Paradowski SV Motor Wolgast, - Männer: Franz Pietsch Wanderer der U/R Region.

Leider wird es in diesem Herbst keinen Crosslauf in der U/R-Region mehr geben, da die sonst ausrichtenden Vereine aufgrund der Coronakrise auf ihre Läufe verzichteten.

Rita Fründt