Vereinfachte Grundsteuerklärung für Privateigentum auch ohne ELSTER digital abgeben

02.08.2022

Der kostenfreie Online-Service im Auftrag des Bundesfinanzministeriums ist auf Standardfälle von Privatbesitzern zugeschnitten und dadurch deutlich einfacher als ELSTER.


Bekanntermaßen müssen Eigentümerinnen und Eigentümer ihre Grundsteuererklärung dem Finanzamt bis zum 31. Oktober 2022 übermitteln, in der Regel elektronisch. Neben den von der Finanzverwaltung bei Mein ELSTER kostenfrei bereitgestellten Formularen ist ebenso die Nutzung anderer meist kostenpflichtiger Software-Produkte, die die elektronische Abgabe der Feststellungserklärung zum Grundsteuerwert anbieten, möglich.

Ergänzend kann in Mecklenburg-Vorpommern in bestimmten, einfach gelagerten Eigentumsfällen die Erklärung auch über die kostenfreie Online-Anwendung des Bundesfinanzministeriums „Grundsteuererklärung für Privateigentum“ unter www.grundsteuererklaerung-fuer-privateigentum.de vorgenommen werden. „Grundsteuererklärung für Privateigentum“ ist speziell für Privatpersonen entwickelt, die einfache Eigentumsverhältnisse haben:

  • Ein- oder Zweifamilienhaus
  • Eigentumswohnung
  • unbebautes Grundstück

Diese Anwendung ist deutlich einfacher gehalten als ELSTER und erfordert, außer einer E-Mail-Adresse für die Registrierung, keine gesonderte Zugangseinrichtung. Allerdings können aktuell Personen mit einem ELSTER-Konto diesen Service aus technischen Gründen noch nicht nutzen, informiert das Portal. Dies soll ab spätestens September möglich sein.

Für die Abgabe der Grundsteuererklärung werden in jedem Fall bestimmte Angaben zum Eigentum benötigt, u.a.:

  • Größe des Grundstücks
  • Gemarkung, Flur, Flurstück
  • Bodenrichtwert bzw. Ertragsmesszahl

Diese Angaben werden im eigens für die Grundsteuerreform eingerichteten Portal www.geodaten-mv.de/grundsteuerdaten/ bereitgestellt. Sie sind dort kostenfrei und ohne Registrierung zum Abruf auch über ein internetfähiges Mobiltelefon verfügbar. Das letztlich generierte PDF-Dokument sollte praktischerweise vor der Arbeit an der Grundsteuererklärung erstellt werden.